MuCell®-Technologie bei FKT

In dem Bestreben für die Kunden von FKT immer ein Partner zur sein, der Sie bei der Umsetzung neuster Technologien begleiten kann, haben wir unsere größte Musterungsmaschine in unserem Service- und Technologiezentrum, eine DUO 1.100 t von Engel, mit der MuCell-Technologie ausgestattet.

Es handelt sich beim MuCell-Verfahren um ein physikalisches Schäumen von Thermoplasten. Im Unterschied zum chemischen Schäumen, bei dem Treibmittel in Granulatform beim Spritzprozess zugegeben wird, handelt es sich beim MuCell-Verfahren um eine Gasbeladung mit Stickstoff oder Kohlendioxid. Dieses Gas wird in einem Dosiersystem aufbereitet und im unterkritischen Zustand über Gasinjektionen in die Schmelze eingebracht. Durch dieses Verfahren ist es möglich, eine reproduzierbare Dosierung und das schnelle Mischen des Treibmittels in der Schmelze zu erreichen. Das ist wiederum die Voraussetzung für eine homogene Schäumungsstruktur, die eine Zellgröße zwischen 5 und 100 µm erreicht.

Vorteile der MuCell-Technologie:

  • Gewichtsreduzierung 
  • Materialeinsparung um bis zu 10%
  • verbesserte Fließfähigkeiten
  • geringere Eigenspannung, dadurch weniger Verzug und Schwindung
  • kürzere Zykluszeiten (um bis zu 10%)
  • kein Nachdruck auf der Spritzgießmaschine
  • deutlich geringere Schließkraft (um ca. 30%)

                                                                                                                                                         

Seit 2005 werden für MuCell keine Lizenzgebühren mehr erhoben, was die Marktdurchdringung dieser Technologie zusätzlich vorantreibt. Gemeinsam decken die Technologiepartner ENGEL, FKT und Trexel die komplette Prozesskette für das physikalische Schäumen mit der MuCell-Technologie ab. Der Spritzgießmaschinenbauer
und Automatisierungsexperte ENGEL, der Formen- und Werkzeugbauer FKT und der Entwickler
des MuCell-Verfahrens Trexel bündeln dabei ihr Know-how für hocheffiziente anwendungsspezifische Lösungen.

nach oben