FUE-Verbundprojekt: „Entwicklung eines Konzeptes für Spritzgießwerkzeuge mit Formnesteinsätzen aus Keramik bzw. keramikähnlichen Kompositen“

 

Dieses Projekt wird gefördert durch

Das vom Freistaat Thüringen geförderte Vorhaben wird durch Mittel der Europäischen Union im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert.

Förderkennzeichen:    
2016FE9146 / 2016VF0047
Projektlaufzeit:
01.05.2017 – 28.02.2020
Projektpartner:
FKT Formenbau und Kunststofftechnik GmbH, Fraunhofer Institut für Keramische Technologien und Systeme, ifw -Günter-Köhler-Institut für Fügetechnik und Werkstoffprüfung GmbH, KOMOS GmbH Komponenten Module Systeme, wilhelm plastic GmbH & Co. KG, Rauschert Heinersdorf-Pressig GmbH

 

Das vom Freistaat Thüringen geförderte Vorhaben wird durch Mittel der Europäischen Union im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert.

 

Beschreibung des Vorhabens:

Ziel des Gesamtvorhabens (Verbundvorhabens-Nr.: 2016 VF 0047) ist die wirtschaftliche Werkzeugherstellung mit keramischen Formeinsätzen für den Kleinserienspritzguss von bis zu 10 000 Bauteilen und Sicherung der Serienqualität/-quantität bei individualisierter Produktvielfalt.

Im FKT - Teilprojekt werden Werkzeug- und Integrationskonzepte für die keramischen Formnester, deren Hinterbau und notwendige Werkzeugkomponenten entwickelt. Die Arbeiten umfassen auch die Fertigung von Testwerkzeugen für die Verarbeitung verschiedener Spritzgießmaterialien zu Testmustern in steigenden geometrischen Komplexitätsstufen bei den Projektpartnern und die Charakterisierung der Standzeiten und des Wartungsaufwandes dieser Werkzeuge.

nach oben